Gummipferde repainten

Wenn ihr Fragen zum Verändern Eurer Modelle habt, dann immer hier hinein damit!

Moderator: Okandada-Ranch

Gummipferde repainten

Beitragvon Llewella » 03. März 2004, 17:51

Wenn ich Gummipferde repainten will:

Was empfiehlt sich als erste Schicht unter der Farbe, daß die Farbe nicht so verschmiert?
Benutzeravatar
Llewella
Administrator
 
Beiträge: 75
Registriert: 31. Januar 2004, 00:59
Wohnort: Legoland-City in Bayern

Beitragvon Okandada-Ranch » 04. März 2004, 11:49

Es empfiehlt sich zuerst, die Gummipferdchen mit warmem Wasser und Spülmittel abzuwaschen, die sind oft etwas klebrig/fettig.
Dann nehme ich normale Acrylfarbe (die eignent sich wohl am Besten, weil sie immer etwas elastisch bleibt und nachher nicht so leicht abplatzt), völlig unverdünnt und mit wenig Farbe am Pinsel. Die verläuft beim ersten malen aber fast immer. SEHR gut trocknen lassen (24 Std), dann 2. Schicht genauso, sollte dann schon decken. Und immer dünn, mit wenig Farbe am Pinsel.
Man kann auch versuchen, die Pferdchen erst mit Fimolack oder einem anderen nicht auf Wasserbasis...) anzumalen und danach mit Acryl. das mache ich bei resins und OSCs, auf denen die Farbe stellenweise nicht halten will...
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer
Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
 
Beiträge: 15915
Registriert: 31. Januar 2004, 12:57
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Okandada-Ranch » 07. März 2004, 14:48

Tina: Fimolack gibt es in normalen Bastelladen zur Zeit kaum noch, höchstens halb eingetrocknete Reste; Fimo ist wohl "out". Aber beim
www.vbs-versand.de
gibt es ihn für 2,95 pro 35 ml, und zwar 1x auf wasserbasis (neu), dürfte Acrylfarben dann nicht anlösen und als Speziallack, den kenne ich nur...
Prust, nicht unter "Fimolack" suchen, sondern unter "Fimo"....
Der VBS ist für Bastler sowieso zu empfehlen, einfach mal Katalog anfordern!!!
Da gibt's auch viele Deko-Teile, die man prima für Modellpferde nutzen kann!

Kristin: wenn Du mit einer Farbschicht ein Modell deckend bemalt bekommen hast, hast du Glück gehabt, normalerweise verläuft die Farbe beim ersten "Anstrich", außerdem müsstest Du die Farbe dann so dick draufgekleistert haben, dass z.B. die Fellstruktur bei Schleichs kaum noch zu sehen ist. Mit vielen dünnen Farbschichten dauert es eben etwas, bis die Farbe deckt, der richtige Farbton erreicht ist, alles schön schattiert ist (ohne harte Übergänge) und das Modell trotzdem noch zu erkennen ist...
Ich bin gerade dabei mehrere Pferde zu repainten und von jeder Phase Fotos zu machen, die sollen dann irgendwann auf die MPOC-Seite, um mal vorzuführen, wie aufwändig, aber doch machbar bemalen ist...
Ich schätze, je nach Farbe des Modells und welche man drüber malt, man braucht 3 Grundierungsschichten und bei einfarbigen, schattierten MPs so 3 bis 4 Schattierungsschichten, stellenweise dann nur noch. Kommt aber immer drauf an!
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer
Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
 
Beiträge: 15915
Registriert: 31. Januar 2004, 12:57
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Okandada-Ranch » 07. März 2004, 16:38

Richtig, gerade Schimmel sind da besonders schlimm, wenn man nicht ein schon weißes Modell bemalt...ich meine auch, dass grundsätzlich schwarz am besten deckt und weiß am schlechtesten...ich hab durchaus Pferde, wo ohne Äpfelung (die brauchen etwa 3 - 5 mal Tupfen extra) oder Appyzeichnung schon so 15 gaaanz dünne Schichten drauf sind...
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer
Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
 
Beiträge: 15915
Registriert: 31. Januar 2004, 12:57
Wohnort: Gladbeck

Re: Gummipferde repainten

Beitragvon Itan » 15. November 2017, 22:36

Zwar uralter "Fred" ;) aber die Frage passt hier wohl am besten rein:
An die Gummiponywurschtler: macht ihr bei gescheckten Pferden die weißen Flecken - die ja oft mit dicker gebatzter weißer Farbe drauf sind und Details zukleistern - ab? ZB mit einem Lösungsmittel? Abbeizer? Wenn ja - bitte mit welchem?
Danke schon mal :D
Schönheit ist sichtbar gemachte Liebe!
Ich hab den besten Psychologen der Welt: er berechnet nur Heu und Hafer, und wenn ich ihn brauche ist er jeden Tag für mich da!
Geniess Dein Leben heute!! Denn es hat ein Verfallsdatum.
Barbara S.
Benutzeravatar
Itan
Chiemsee-Cowgirl
 
Beiträge: 702
Registriert: 01. Juni 2004, 15:18
Wohnort: zwischen Berg und See

Re: Gummipferde repainten

Beitragvon Okandada-Ranch » 16. November 2017, 14:07

Schmirgelpapier in Richtung der Fellstruktur.
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer
Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
 
Beiträge: 15915
Registriert: 31. Januar 2004, 12:57
Wohnort: Gladbeck


Zurück zu Eine Frage zum Custen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast